Stephan Nikolai Herrmann

Komponierender Bratscher und Softwareentwickler

Stephan Nikolai Herrmann

Stephan Nikolai Herrmann:

Ich spiele seit 1993 als Bratscher in der sinfonietta92. Aufgewachsen bin ich als Sohn des Domorganisten in Schleswig. Mit sieben Jahren fing ich an, Geige zu spielen. Meine Versuche, das Klavierspiel systematisch zu lernen, habe ich nach wenigen Unterrichtsstunden abgebrochen. Da ich dennoch davon begeistert war, auf dem Klavier große Akkorde und spannende harmonische Wendungen zu spielen, fing ich an, mir selber meine Musik auszudenken.  Daraus wurde allmählich meine Fantasie für Klavier op. 1 (letzte Fassung 1982). Daraufhin arbeitete ich mich schrittweise an ein dreisätziges Streichquartett (op. 4) heran. Nach kleineren Werken folgte 1986 und 1888 jeweils ein Werk für Orgel. Während die Choral-Toccata op. 8 im Schleswiger Dom öffentlich aufgeführt wurde, habe ich wohl mit der Phantasie op. 7 das Instrument etwas überfordert – sie blieb unaufgeführt. „Stephan Nikolai Herrmann“ weiterlesen

Mariano Domingo

Mariano Domingo

Mariano Domingo
Mariano Domingo

Mariano Domingo wurde in Villarejo de Salvanés (Madrid) geboren. Er studierte zunächst Klarinette, Musikpädagogik sowie Chor- und Orchesterdirigieren am Conservatorio Superior de Música (Madrid). Anschließend wurde er vom Teatro Real in Madrid zu einer zweijährigen praktischen Studienzeit als Assistenzdirigent des Orquesta Escuela eingeladen. Zudem war er als Orchesterdirigent am Conservatorio „Montserrat Caballé“ und als Dirigent des Bläserensembles „Joaquín Turina“ tätig.

An der Universität Mozarteum Salzburg setzte Mariano Domingo seine musikalischen Studien in Orchesterdirigieren bei Dennis Russell Davies und Jorge Rotter, in Chor- und Operndirigieren bei Karl Kamper und in Blasorchesterdirigieren bei Edgar Seipenbusch und Albert Schwarzmann fort. Er schloss seine Studien als Magister Artium jeweils mit Auszeichnung ab. Im Jahr 2010 wurde Mariano Domingo die Bernhard-Paumgartner-Medaille der Internationale Stiftung Mozarteum verliehen. „Mariano Domingo“ weiterlesen